Die Blätter der Kaffeepflanze

Das Blattwerk der Kaffeepflanze ist ein echter Hingucker: Große, glänzende und immergrüne Blätter. Die Blätter können bis zu 15 cm lang werden und erreichen eine Breite von bis zu 6 cm. Oftmals kann man auch leichte bis starke Wellen am Blattrand sehen. Auf der Oberseite sind die Blätter der Kaffeepflanze satt grün und haben eine lederartige Oberfläche. Die Unterseite der Blätter ist matt und hellgrün bis leicht gelblich.

Kaffeepflanze Blätter
Die immergrünen Blätter der Kaffeepflanze (Coffea arabica) sind ein echter Hingucker!

Die Coffea arabica bildet kurzstielige Blätter aus. Das bedeutet dass diese besonders nah am Stamm oder Trieb sitzen. Die Kaffeepflanze verholzt alle aufrechten Triebe der Pflanze. Das passiert aufgrund des langsamen Wachstums nur sehr gemächlich. Die Kaffeepflanze hat in den ersten 2-3 Jahren einen relativ dünnen Stamm, welcher mit zunehmendem Alter stärker verholzt und breiter wird.

  • Immergrünes Blattwerk
  • Buschiger Wuchs der Blätter
  • Länglich-ovale Blattform
  • Lederartige Oberfläche

Kaffeepflanze als Blattschmuckpflanze

Pflanzen deren Blätter eine besondere Form und Eigenschaften haben, werden auch als Blattschmuckpflanzen bezeichnet. Diese Pflanzen wirken besonders dekorativ und werten das Umfeld optisch auf (siehe auch: Kaffeestrauch Steckbrief).

Das Aussehen der Coffea canephora (Robusta) erinnert auch an die Blätter der Lorbeerpflanze. Die Coffea arabica erkennt man an ihren geschwungenen Blattspitzen.

Die Kaffeepflanze hat mit ihren glänzenden und großen Blättern einen echten "Eyecatcher" Stellenwert! Darüber hinaus ist die Kaffeepflanze immergrün. Das bedeutet, dass sie ihre Blätter im Winter nicht abwirft. Das buschige Aussehen der Kaffeepflanze kommt von ihrem Wachstum als Strauch (Kaffeestrauch).

Pflege für schöne Kaffeepflanzen Blätter

Damit die Kaffeepflanzen Blätter optimal wachsen können, ist der Standort entscheidend. Eine Kaffeepflanze hat es gern warm und hell. Pralle Sonne und Temperaturen über 30 Grad Celsius sollten dabei allerdings vermieden werden. Auch kalte Zugluft oder Wind mag die Kaffeepflanze nicht und sorgt für matte und gelbe Blätter.

  • Blätter der Kaffeepflanze rollen sich ein?

    Wenn sich die Blätter des Kaffeestrauch zusammenrollen, kann es ein Anzeichen für zu kalte Umgebungsluft sein!

An direktes Sonnenlicht muss man die Kaffeepflanze und ihre Blätter erst gewöhnen. Am besten startet man die "Konditionierung" der Pflanze im Frühjahr. Die Kaffeepflanze wird sich, z. B. direkt am Fensterbrett, an die immer stärker werdende Sonne gewöhnen und kann dann auch problemlos die Mittagshitze aushalten.

Lediglich im Hochsommer können die warmen Sonnenstrahlen den Blättern zusetzen. Hier sollte die Pflanze dann an einen hellen versetzt werden um, keinen Sonnenbrand zu riskieren. Das gilt besonders für junge Kaffeepflanzen, da diese schnell einen Sonnenbrand an den Blättern bekommen!

Sonst kann der Kaffeestrauch schnell braune Blätter bekommen. Die Kaffeepflanze entwickelt dann auch welke Blätter. Wenn die Blätter der Kaffeepflanze vertrocknen wegen eines Sonnenbrands, dann werden sie früher oder später abgeworfen.

Kaffeepflanze Sonnenbrand
Besonders im Sommer besteht für Kaffeepflanze Sonnenbrand-Gefahr!

Kaffeepflanze bekommt braune Blätter

Wie muss man eine Kaffeepflanze pflegen, wenn sie braune Blätter bekommt? Braune Blätter einer Kaffeepflanze oder eines Kaffeestrauchs können ein Zeichen von zu viel Wasser sein. Besonders in den Wintermonaten kann man schnell die Pflanze überwässern. Die braunen Blätter können auch ein Vorbote sein, dass die Kaffeepflanze eingeht.

  • Kaffeestrauch lässt die Blätter hängen?

    Hängende Blätter der Kaffeepflanze deutet Wassermangel an. Dann muss umgehend gegossen werden! Dabei kann man intervallweise gießen, um keine Staunässe zu riskieren.

Wenn die Kaffeepflanze braune Blattspitzen hat, kann das ein Anzeichen für Überdüngung sein. Zu viele Nährstoffe können die Blätter des Kaffeestrauch sehr schnell braun werden lassen (siehe auch: Kaffeepflanzen düngen).

Optimalerweise verzichtet man komplett auf Dünger in der Zeit von Oktober bis April. Beim Umtopfen der Kaffeepflanze sollte man daher immer auf eine Beschädigung der Pflanzenwurzel achten!

Auch ein zu dunkler Standort kann die Blätter gelb und braun werden lassen. In den Wintermonaten sollte ein möglichst heller Standort gewählt werden. Eine Fensterbank auf der Sonnenseite kann hier schon für Abhilfe schaffen.

Erwarten kann man in der dunklen Jahreszeit allerdings kein Wunder. Nur selten werden neue Blätter im Winter gebildet, da die Wachstumskonditionen oft nicht optimal sind.

  • Tipp bei gelben Blättern:

    Hellgelbe Blätter können ebenfalls auf einen Eisen- oder Manganmangel hinweisen! Hier sollte vorsichtig mit einem Spezialdünger nachgeholfen werden. (Siehe auch: Kaffeepflanze Eisenmangel)

Ein weiterer Grund für braune Blätter kann Schädlingsbefall der Kaffeepflanze sein. Spinnmilben können sogar die ganze Pflanze befallen. Spinnmilben fühlen sich bei trockener und warmer Luft besonders wohl. Bei einem Spinnmilbenbefall werden die Blätter zunächst gelb und im weiteren Verlauf dann braun (siehe auch: Kaffeepflanze Spinnmilben).

Wenn die Kaffeepflanze gelbe Blätter ausbildet, kann möglicherweise auch Schimmel der Grund sein. Hier sollte dann umgetopft, das Substrat ausgetauscht und weniger gegossen werden.

Kaffeepflanze braune Blätter
Wenn die Kaffeepflanze braune Blätter bildet kann das verschiedene Ursachen haben...
  • Zu viel direktes Licht (Sonnenbrand)
  • Zu wenig Licht
  • Befall mit Schädlingen (u.a. Spinnmilben, Schildläuse)
  • Zu geringe Luftfeuchtigkeit
  • Zu viel Düngemittel

Damit die Kaffeepflanzenblätter ihr sattes grün behalten, sollte die Pflanze in unseren Breitengraden an einem hellen Fenster in Ost- oder Westrichtung platziert werden. Hier kann man bei jeder Jahrzeit mit optimalen Lichtbedingungen rechnen (siehe auch: Kaffeepflanze Standort Pflege).

Meine Kaffeepflanze verliert Blätter

Wenn die Pflanze zuerst gelbe und dann braune Blätter entwickelt, so wirft sie nach gewisser Zeit ihre welken Blätter ab. Auch vertrocknete und verbrannte Blätter werden nach und nach abgestoßen.

Das ist ein natürlicher Vorgang bei Laubbäumen, der nicht zwangsläufig etwas negatives zu bedeuten hat. Besonders im Winter kommt das häufiger vor als im Sommer. In dieser Ruhezeit muss die Kaffeepflanze auf ihren Haushalt achten und wird unnötigen Ballast ab.

Wenn die Coffea arabica Blätter verliert, bemerkt man dass die Blätter nicht mehr besonders fest am Stamm sitzen. Man kann sie relativ einfach entfernen.

Wenn die Kaffeepflanze deutlich mehr Blätter verliert wie üblich, kann das ein Hinweis auf einen falschen Standort sein. Starke Temperaturunterschiede oder Zugluft kann hierfür der Grund sein. Auch Staunässe kann ein möglicher Anlass für die Kaffeepflanze sein ihre Blätter abzuwerfen.

Feuchtigkeit – So bleiben die Blätter grün!

Die entscheidende Faktoren für schöne Kaffeeblätter sind Temperatur und Feuchtigkeit. Tropische Pflanzenarten, wie die Coffea, nehmen viel Feuchtigkeit über ihre Blätter auf. Die mangelnde Feuchtigkeit in der Raumluft kann in Europa besonders in den Wintermonaten zu einem echten Problem für den Kaffeestrauch werden.

Die Kaffeepflanze (Coffea arabica) fühlt sich bei circa 60% Luftfeuchtigkeit sehr wohl. Coffea robusta benötigt sogar bis zu 100%. Wenn die Coffea arabica braune Flecken bekommt, ist oftmals die zu trockene Heizungsluft daran schuld. Sobald die Luftfeuchtigkeit unter 30% fällt, sollte man selbst entgegensteuern!

Kaffeepflanze besprühen
Die Kaffeepflanze benötigt viel Feuchtigkeit. Das regelmäßige besprühen mit kalkfreiem Wasser oder auch Regenwasser hält die Blätter frisch und knackig grün!

Kaffeepflanze besprühen: Dazu sprüht man die Kaffeepflanze zwei mal täglich mithilfe einer Sprühflasche ein. Das versorgt die Blätter mit externer Feuchtigkeit und bewahrt ihren schönen Glanz. Zudem hilft es, die großen Blätter von Staub zu befreien!

Wichtig dabei ist das Wasser: Die Kaffeepflanze mag möglichst weiches Wasser. Das bedeutet, dass das Wasser wenig Kalk enthalten sollte. Besprühen sollte man daher die Pflanze also immer mit entkalktem Wasser. Auch Regenwasser kann man verwenden (siehe auch: Welches Wasser braucht die Kaffeepflanze)!

  • Unser Tipp:

    Wer einen Kondenstrockner zuhause hat, kann das angesammelte Wasser zum Gießen und Besprühen nutzen!

Ein Zusatzeffekt können auch Raumbefeuchter oder Verdunster haben. Wenn man eine Schale mit Wasser (möglichst große Wasseroberfläche!) neben der Kaffeepflanze aufstellt, hilft dass ebenfalls die Luftfeuchtigkeit hoch zu halten.

  • Empfehlung: Das könnte dich interessieren

Weitere Linktipps

Weitere Infos zu gelben Blättern bei der Kaffeepflanze hier. Wenn der Kaffeebaum Blätter verliert kann man sich hier im Forum nochmal schlaumachen!

Auf Kaffeepflanze-Pflege.de kümmern wir uns rund um die Kaffeepflanzen Pflege. Dabei haben wir unseren Fokus vor allem auf die Coffea arabica gelegt. Damit die immergrüne Diva auch prächtig wächst, braucht man einige Tipps zur Pflege!