Kaffeepflanze richtig gießen

Die Kaffeepflanze ist mit ihren saftig grünen Blättern ein echter Blickfang in jeder Wohnung. Doch wie viel Wasser benötigt sie? Wann muss man die Kaffeepflanze (Coffea arabica) gießen? Wie sieht es mit dem Wasserbedarf aus und wie gut kommt der Kaffeestrauch mit dem Kalk im Gießwasser zurecht?

Kaffeepflanze gießen
Wie wird die Kaffeepflanze richtig gegossen?

Die Kaffeepflanze arabica braucht, im Gegensatz zur Coffea robusta, eine ganze Menge Fürsorge. Das gilt auch beim Gießen. Damit man die Kaffeepflanze richtig gießen kann muss man folgende Grundregeln beachten:

  • Erhöhter Wasserbedarf in den Sommermonaten
  • Gießen im Winter reduzieren
  • Staunässe und Trockenheit vermeiden
  • Kein zu kaltes oder heißes Gießwasser
  • Kaffeepflanze ausschließlich mit kalkfreiem Wasser gießen
  • Regelmäßig mit der Daumenprobe Feuchtigkeit überprüfen
  • Gelegentlich einen Spritzer Zitronensaft im Gießwasser (reguliert pH-Wert!)
  • Gelegentlich Kaffeepflanze besprühen

Da die Kaffeepflanze ursprünglich aus den tropischen Gebieten dieser Welt stammt (siehe Kaffeegürtel), ist sie an hohe Niederschlagsmengen gewöhnt. Auf Kaffeeplantagen werden bei weniger als 1000 mm Niederschlag pro Jahr künstliche Bewässerungssysteme genutzt.

Unter 800 mm Regen pro Jahr ist die Kaffeepflanze nur noch bedingt überlebensfähig. Ideal sind 1500 bis 2000 mm pro Jahr. Mit etwa 800 mm Niederschlag pro Jahr ist Deutschland bereits "zu trocken" für die Coffea arabica.

Wasserbedarf der Kaffeepflanze

Die Coffea arabica benötigt relativ viel Wasser um ihre Blätter grün zu halten. Besonders im Verlauf der Blüte und Fruchtreife braucht die Pflanze noch mal mehr Wasser wie üblich. Auch junge Kaffeebäume brauchen mehr Wasser als ältere Pflanzen.

Bei erhöhter Sonneneinstrahlung kann der Wasserbedarf sich ebenfalls erhöhen. Deshalb sollte im Sommer zwischen März und Oktober mehr gegossen werden als im Winter.

Während der kalten Jahreszeit befindet sich die Kaffeepflanze in einer "Regenerations- und Ruhephase". In dieser werden nur selten neue Blätter ausgetrieben und die Pflanze achtet besonders auf ihren Haushalt.

  • Unser Tipp:

    Im Winter braucht die Kaffeepflanze circa 30% weniger Wasser!

Die Kaffeepflanze sollte darüber hinaus regelmäßig mit kalkfreiem Wasser besprüht werden. Diese zusätzliche Feuchtigkeit wird von der Pflanze über die Blätter aufgenommen und unterstützt den Wasserhaushalt (Siehe auch: Kaffeepflanze Luftfeuchtigkeit)!

Wenn man die Kaffeepflanze gießt sollte der Wurzelballen konstant feucht sein. Hier sollten natürlich Extreme vermieden werden: Staunässe und Trockenheit schaden der Pflanze nach nur kurzer Zeit und können Schäden wie braune Blätter nach sich ziehen (siehe Kaffeestrauch bekommt braune Blätter).

Mit der sogenannten Daumenprobe kann man die verbleibende Feuchtigkeit in der Erde messen: Wenn die Erde etwa 2-3 cm unter der Oberfläche trocken ist, kann die Kaffeepflanze wieder gegossen werden. Die oberste Erdschicht sollte dabei immer trocken sein.

Zu viel Wasser - Schlecht für die Kaffeepflanze

Ein grundsätzlicher Fehler ist die Überwässerung. Die meisten Kaffeepflanzen gehen nicht an Wassermangel ein, sondern an zu viel Wasser. Wenn das Substrat über längere Zeit hinweg verwässert war, kann die Pflanze kein Wasser mehr aufnehmen.

Durch den Überfluss an Wasser gelangt kein Sauerstoff mehr an die Wurzeln und diese verfaulen dann. Diese verfaulten Wurzeln können dann kein Wasser mehr aufnehmen und die Kaffeepflanze "macht schlapp".

Ein wirksamer Schutz gegen Überwasserung der Coffea arabica Pflanze ist ein passender Übertopf. Nach dem Gießen (ca. 15-30 min danach) sollte dann das überschüssige Wasser weggeschüttet werden.

  • Blütenbildung und Gießverhalten:

    Das Gießverhalten kann den Zeitpunkt der Blütenbildung beeinflussen! Geringe Mengen Wasser im Winter gefolgt von einem einmaligen Wasserüberfluss im Frühjahr kann dazu führen, dass die Kaffeepflanze Blüten ausbildet!

Kaffeepflanze gießen: Wie und wie oft?

Was braucht eine Kaffeepflanze? Wasser natürlich! Die Coffea arabica sollte regelmäßig und immer von oben gewässert werden. Hierbei sollten die Blätter aber nicht nass werden. Dann besteht die Gefahr eines Sonnenbrandes durch die Wassertropfen auf den Blättern. Niemals darf ein Kaffeestrauch von unten gegossen werden - hier besteht Schimmelgefahr und die Wurzeln könnten absterben!

Optimalerweise sollte die Pflanze gegen Morgen oder Abend mit Wasser gegossen werden. Tagsüber ist die Belastung durch die Sonneneinstrahlung höher als zu diesen Uhrzeiten.

Damit das Wasser optimal durch den Topf in den Wurzelballen vordringen kann, empfiehlt sich die Kaffeepflanzen Erde optimal aufzubereiten.

Gießen sollte man dabei immer mit lauwarmem Wasser. Zu kaltes oder zu heißes Gießwasser schadet der Pflanze und belastet den Stoffwechsel. Um sicherzugehen, dass das Wasser die richtige Temperatur hat, kann man die Gießkanne solange stehen lassen bis der Inhalt Zimmertemperatur erreicht hat.

Die Frage "Wie oft muss die Kaffeepflanze gegossen werden?" kann man nicht pauschal beantworten. Mit der oben beschriebenen Daumenprobe lässt sich aber sehr schnell und einfach feststellen, ob die Coffea arabica "Durst hat".

Je nach Außentemperatur, Sonneneinstrahlung und Luftfeuchtigkeit können diese Werte stark abweichen. Manche Pflanzen benötigen nach 2 Tagen wieder Wasser und andere müssen erst nach 7 Tagen wieder zum Gießen.

Kaffeepflanze hängende Blätter
Wassermangel: Die Kaffeepflanze lässt die Blätter hängen
  • Kaffeepflanze lässt die Blätter hängen?

    Wenn ein Kaffeebaum, Kaffeestrauch oder die Kaffeepflanze die Blätter hängen lässt, ist das immer ein erstes Warnzeichen für Wassermangel!

Welches Wasser braucht die Kaffeepflanze?

Normalerweise erwartet man keine großen Unterschiede beim Thema Wasser. Doch es macht einen gewaltigen Unterschied, welches Wasser man zum Gießen der Kaffeepflanze benutzt. Die Kaffeepflanze und Kalk sind wirklich keine gute Kombination.

Der Kaffeebaum mag überhaupt keinen Kalk! Weder auf den Blättern noch im Topf! Deshalb sollte man die Pflanze nur mit weichem Wasser gießen. Das heißt dass der Kalkgehalt möglichst klein oder gleich null sein soll. Der pH-Wert sollte im Bereich zwischen 5,5 und 6,5 liegen (siehe Kaffeepflanze Erde).

Um die Kaffeepflanze zu gießen hat man die folgenden Möglichkeiten:

  • Destilliertes Wasser
  • Kalkfreies Wasser
  • Regenwasser
  • Leitungswasser mit Zitronensäure "enthärten"
  • Aufgetautes Schneewasser
  • Kondenstrockner Wasser

Kalkfreies Wasser kann man entweder ganz regulär im Supermarkt und Baumarkt kaufen, oder man nutzt natürliche Wege für das Gießwasser der Kaffeepflanze. Beispielsweise kann man Regenwasser oder aufgetautes Schneewasser nutzen.

Auch das Wasser aus dem Kondenstrockner kann man prima zum Gießen und besprühen nutzen. Davor sollte man das Wasser aber nochmal mit einem Kaffee- oder Teefilter reinigen. Das verhindert dass feine Flusen aus dem Trockner ins Gießwasser gelangen.

Kaffeepflanze Zitronensaft gießen
Etwas Zitronensaft im Gießwasser der Kaffeepflanze verringert den pH-Wert und säuert den Boden

Auch reguläres Leitungswasser kann man, bis zu einem gewissen Grad, mit etwas Zitronensäure regulieren. Diese bewirkt dass der pH-Wert des Wasser sinkt (sprich weicher wird). Darüber hinaus säuert es den Kaffeepflanzen Boden, was der Pflanze sowieso gefällt!

Vertrocknete Kaffeepflanze retten

Bei sehr hohen Temperaturen kann es schnell passieren, dass die Kaffeepflanze vertrocknet. Die vertrockneten Blätter fallen beim kleinsten Luftzug ab und der Kaffeestrauch wird kahl.

Bei jungen Pflanzen ist die Chance relativ gering die Trockenheit überlebt zu haben. Bei älteren Exemplaren kann man noch mal versuchen sie "wiederzubeleben". Wenn man mit einem Messer einen kleinen Schnitt in die Rinde der Kaffeepflanze macht und dahinter grünes oder feuchtes Material zu sehen ist, dann ist noch Leben in der Pflanze!

Als Erstes entfernt man die vertrockneten Blätter und stellt die Pflanze raus aus der direkten Sonne. Hitze oder sonstige Wärme über 30 Grad Celsius sollten sowieso vermieden werden, da es eine zusätzliche Belastung für die Coffea darstellt. Dann heißt es Kaffeepflanze kräftig gießen!

Überschüssiges Wasser im Untersetzer des Übertopfes wird wie gewohnt weggeschüttet. Nach einigen Tagen kann einmalig etwas Dünger zum Gießwasser hinzugefügt werden, um der Pflanze einige Nährstoffe zurückzugeben (siehe auch: Kaffeepflanze welcher Dünger). Mit etwas Glück regeneriert sich die Kaffeepflanze und strahlt bald wieder grün wie am ersten Tag!

  • Empfehlung: Das könnte dich interessieren

Weitere Linktipps

Weitere Infos zum Thema "Wie soll ich meine Kaffeepflanze gießen?" gibts hier. Weitere Infos zum Wasserbedarf der Kaffeepflanze kann man hier finden.

Auf Kaffeepflanze-Pflege.de kümmern wir uns rund um die Kaffeepflanzen Pflege. Dabei haben wir unseren Fokus vor allem auf die Coffea arabica gelegt. Damit die immergrüne Diva auch prächtig wächst, braucht man einige Tipps zur Pflege!